Vor- und Nachteile der Tarifregelungen einer Zeitarbeit

Views: 48

zeitarbeitZeitarbeit kann eine Chance für Arbeitgeber und Arbeitnehmer sein. Während Arbeitgeber Auftragsspitzen flexibler bewältigen können, ist es ihnen zusätzlich möglich, vermittelte Arbeitskräfte zu prüfen, um ihnen gegebenenfalls einen Arbeitsvertrag anzubieten. Auch Arbeitnehmer können über eine Agentur für Zeitarbeit verschiedene Arbeitgeber kennenlernen und bei Gefallen ihr Interesse an einer Festanstellung beim Auftraggeber bekunden. Beide Seiten profitieren von diesem Modell, weil das „Probearbeiten“ entlohnt wird und der Mitarbeiter den Arbeitsplatz und alltäglichen Bedingungen kennenlernt. Aber auch für Menschen, welche sich beruflich noch nicht richtig festlegen möchten, findet im Zeitarbeitsmodell eine ansprechende Variante, auf Gehaltsbasis in verschiedene Berufsbilder zu schnuppern.

Tarifregelungen gelten auch in der Zeitarbeit

Der Bereich Zeitarbeit erfreut sich an einer zunehmenden Anzahl von klugen Köpfen, welche ihre beruflichen Möglichkeiten vor einer endgültigen Entscheidung zunächst intensiv erkunden möchten. Von dieser Art der Personalrekrutierung sind auch Arbeitgeber begeistert. Beide Seiten minimieren das Risiko, sich an einen Partner zu binden, welcher ihnen nach anfänglicher Euphorie unter Umständen doch nicht zusagt. Zeitarbeit bietet die Möglichkeit eines Kennenlernens unter Realbedingungen. Gleichzeitig erhalten Mitarbeiter einen fairen Tariflohn. Zwar ist der Lohn bei Zeitarbeitsunternehmen noch immer nicht das Niveau einer direkten Festanstellung erreicht, jedoch haben die Einbußen in den vergangenen Jahren deutlich abgenommen.

Ideal für beruflichen Ein- oder Umstieg

Zeitarbeit steigert die Flexibilität. Arbeitgeber können kurzfristig Personal aufstocken, wenn es die Auftragslage erfordert. Dadurch keine direkten Arbeitsverträge mit den Unternehmen entstehen, müssen nach einer angespannten Auftragslage auch keine Kündigungen ausgesprochen werden. Auch gegenüber Arbeitnehmern ist dieses Modell sehr fair, weil sie sich ´nicht der Illusion einer Festanstellung hingeben. Ein Angebot für eine Festanstellung kann zwar grundsätzlich nicht ausgeschlossen werden, jedoch ist diese Option schon vor dem Antritt am Arbeitsplatz klar. Arbeitnehmer und Arbeitgeber werden durch Zeitarbeiter in die komfortable Lage versetzt, zunächst einmal die Stärken des Anderen zu erkennen. Erst nach einer gewissen Zeit und mehreren Wochen Routine rückt die Frage nach einer Festanstellung in den Fokus, sofern diese vom entleihenden Unternehmen in Aussicht gestellt wird. Bis dahin wird der Arbeitnehmer, mit Anstellung beim Unternehmen für Zeitarbeit, nach Tarif entlohnt. Die Tarife für Zeitarbeitsfirmen orientieren sich in den meisten Fällen an den branchenüblichen Durchschnittslöhnen.

Überschaubares Risiken bei Zeitarbeit

Eine seriöse und Zeitarbeitsfirma beschäftigt kompetente Entscheidungsträger. Diese müssen die Kosten gegenüber Qualität in Einklang bringen. Da Zeitarbeit nicht nur im handwerklichen und reinigenden Gewerbe angeboten wird, sondern auch in sicherheitsrelevanten Bereichen wie der Fluggastkontrolle, müssen Mitarbeiter eine entsprechende Qualifizierung vorweisen können. Im Bereich Weiterbildung und Qualifizierung ist die Führung eines Zeitarbeitsunternehmens gefordert, damit die Aufgaben auch fachgerecht erfüllt werden können. Auch hier ergibt sich für Personal im Bereich Zeitarbeit ein großer Vorteil, wenn diese an mehreren Qualifizierungs- und Weiterbildungsangeboten teilnehmen. Der klassische Zeitarbeitnehmer kann somit, abhängig von der Beschäftigungsdauer in der Zeitarbeit, nicht nur viel Erfahrung sammeln, sondern auch sein Portfolio ordentlich tunen.

    Themen: