Zeitarbeit – das Sprungbrett für eine Karriere?

1 (3)

So umstritten Zeitarbeit auch ist, es gibt Menschen, die sehen in der Zeitarbeit ein Sprungbrett für ihre Karriere. Eine Übernahme der Zeitarbeiter vom ausleihenden Unternehmen war in der Vergangenheit die Regel, sofern der Zeitarbeiter gute Arbeit leistete. Heute hat eine Übernahme fast schon Seltenheitswert, denn in der Regel ist ein Zeitarbeiter nur in Stoßzeiten gefragt; danach ist er aus dem Gedächtnis und dem Unternehmen verschwunden.

Zeitarbeit – Berufserfahrung sammeln?

Interessant ist Zeitarbeit für die Arbeitnehmer, die nach der Ausbildung vom Ausbildungsbetrieb nicht übernommen werden. Sie haben bei der Zeitarbeit die Chance, Berufserfahrungen zu sammeln. Da die Einsätze nicht nur bei einer ausleihenden Firma erfolgen, sondern in vielen Unternehmen unterschiedlicher Branchen, kann der Zeitarbeiter auch Branchenkenntnisse erwerben. Zeitarbeiter müssen flexibel und in jedem Aufgabengebiet einsetzbar sein.

Schwer vermittelbare Arbeitnehmer

Zeitarbeit bietet schwer vermittelbaren Arbeitnehmern eine gute Chance, wieder ins Berufsleben zurückzukehren. Diese Gruppe, die auf dem freien Arbeitsmarkt kaum Chancen auf einen Job hat, fühlt sich bei der Zeitarbeit gut aufgehoben, auch wenn der Verdienst alles andere als gut ist.

Für wen ist Zeitarbeit gut?

Wer nur für einen begrenzten Zeitraum arbeiten will, für den bietet sich Zeitarbeit als ideale Lösung an. Auch für diejenigen, die schnell mal zu Geld kommen wollen, eignet sich ein Arbeitsvertrag mit einer Zeitarbeitsfirma. Wer sich nicht für einen Arbeitgeber entscheiden will oder kann, auch für diesen Mitarbeiter spricht eine Vertrag mit einer Zeitarbeitsfirma.

Interessant ist die Zeitarbeit auch für die Menschen, die für einen gewissen Zeitraum in einer anderen Stadt gearbeitet haben. Entweder läuft der Vertrag aus oder sie wollen wieder nach Hause zur Familie. Die Jobsuche in der Heimatstadt wird durch die meist große Entfernung zwischen Arbeitsort und Heimatstadt erschwert. Für sie bedeutet Zeitarbeit eine Überbrückung, bis sie wieder einen festen Arbeitsplatz gefunden haben.

Die oben aufgeführte Gruppe findet bei der Zeitarbeit einen sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplatz. Die Beiträge für Rente, Arbeitslosenversicherung und Krankenversicherung werden monatlich bezahlt und außerdem hat sie einen, wenn auch minimalen, Kündigungsschutz. Werden Mitarbeiter krank, greift auch bei der Zeitarbeit die Lohnfortzahlung ebenso wie die Fortzahlung des Lohns bei Urlaub.

Zeitarbeit im Lebenslauf

Hier messen Unternehmen mit zweierlei Maß. Einerseits leihen sie nur zu gerne Mitarbeiter aus; andererseits legen sie Bewerbungen von Bewerbern, die bei einer Zeitarbeitsfirma gearbeitet haben, auf den “Absageberg”. Kommt es dennoch zu einem Bewerbungsgespräch, muss er Rede und Antwort darüber stehen, warum er in einer Zeitarbeitsfirma gearbeitet hat. Für den Bewerber ist es wichtig, sich aufgrund seiner Leistungen Respekt zu verschaffen, um auf gleicher Augenhöhe das Gespräch weiterzuführen.